2020 Hochkelberg

Ein Abschnitt der Geschichtsstraße rund um den Hochkelberg war das Ziel einer 13 Kilometer langen Wanderung der Ortsgruppe Kaisersesch des Eifelvereins. Zu Beginn des Weges ging es für die Gruppe hoch hinaus: vom Aussichtsturm Sassen bot sich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein beeindruckender Weitblick über die schöne herbstliche Eifellandschaft. Danach ging es auf einer waldreichen Strecke weiter in Richtung Retterath. Die Wanderer erwiesen sich als aufmerksame Zuhörer, als Wanderführerin Claudia Diensberg am „Grünen Weiher“, am „Galgen“ und am „Hurenbüsch“ Interessantes und Wissenswertes über die Besonderheit dieser Orte im Mittelalter zu berichten wusste.

Nach dieser geschichtlichen Auffrischung führte die weitere Strecke über Uersfeld in Richtung Gunderath. Thema hier war der Abbau von Schwerspan, auch Baryt genannt. Es handelt sich um ein Mineral, das unter anderem in der Tiefbohrtechnik sowie zur Herstellung von fotografischen Papieren verwendet wird. Im Zweiten Weltkrieg wurde der inzwischen stillgelegte Stollen zum Schutz der Bevölkerung gegen Bombenangriffe genutzt. Mit einer Einkehr im Center-Park Gunderath endete die vierstündige Wanderung.